Mittwoch, 27. Oktober 2010

Abendrot - Schönwetterbot´ ... und ein ferkeliger Igel

Gestern abend konnte ich einen wunderschönen Sonnenuntergang fotografieren. Auf dem Bild kommt er leider gar nicht so schön raus, wie ich ihn "in natura" erlebt habe. Mir war nicht mehr ganz klar, ob das jetzt auf schönes Wetter hinzeigt oder nicht. Heißt es nun: Abendrot - Schönwetterbot oder Abendrot - Schlechtwetterbot? Darum habe ich kurz recherchiert und gefunden, dass Abendrot bei relativ wenig Wolken am Himmel eher auf schönes Wetter hindeutet. Heute ist denn auch tagsüber schönes Wetter, auch wenn es recht kalt ist. Die letzten Tage war es auch überwiegend immer wieder sonnig, wenn auch arg kalt.


Der Nachtfrost hat vor einigen Tagen jetzt auch die Kletterpflanzen erfrieren lassen, die ich am Haus an mehreren dünnen Seilen hochranken ließ, Trichterwinde und Kapuzinerkresse ließen die Flügel hängen. Gerade die beiden hielten den kühleren Temperaturen noch stand, obwohl andere Pflanzen schon erfroren waren.

Anscheinend ist es aber noch nicht zu kalt, denn der Igel holt sich nach wie vor nachts Katzentrockenfutter und macht dabei eine elendigliche Sauerei. Fast jeden Morgen liegen um die Futterschüssel und die Wasserschüssel herum seine Kothaufen, teils sogar in oder an den Schüsseln. Dass Igel solche Ferkel sind, wissen wohl die wenigsten. Heute konnte ich auch wieder die Sauerei wegmachen, die er angestellt hat.

In meiner Geschichte Mein Freund, der Igel habe ich ja schon mal über ihn geschrieben. Damals war er noch so klein:


(Die Schüsseln kann er praktischerweise nicht umwerfen - macht er auch gerne -, sie sind eigentlich für Kaninchen gedacht und von unserer Vorbesitzerin) Inzwischen ist er ein ziemlich dicker Igel geworden (auf dem Bild hat er sich in eine feuchte Ecke gedrückt) und kommt noch immer gerne, um sich am Katzentrockenfutter gütlich zu tun, das ich ja eigentlich für die Dorfkatzen rausstelle. Ich füttere ihn jedoch gerne mit, denn Igel sind ja Nutztiere, vertilgen so manchen Schädling im Garten und ich bin froh, dass er überlebt hat. Viele Igel werden ja ein Opfer der Autos. Und ich mag Igel sehr, sie sind einfach possierliche Tiere! Trotz ihrer recht ferkeligen Art zu fressen ;-)


Die Bilder sind übrigens mit unterschiedlich großer Signatur versehen, weil ich sie früher in kleinerer Größe abgespeichert habe, blogspot.com sie aber in einheitlicher Größe einstellt --- nur für den, den das etwas irritiert. Ich habe mir auf die Schnelle die Igelbilder von meinem alten Blog dafür geholt.


Kommentare:

  1. Hallo liebe Irmgard,
    die Aufnahme ist aber doch sehr schön! Meine sehen ähnlich aus. Aber ich weiß auch, wenn man unmittelbar davor steht, sind es göttliche Momente, der ganze Himmel scheint in dieses herrliche Licht getaucht. So räumlich kann man das wohl niemals hinbekommen.

    Zu drollig, der Igel! Neulich habe ich auch einen Igel beim Futtern gefilmt Ich berichtete im Waldgarten darüber. Nun scheint er aber tot zu sein. Es ist immer sehr traurig, wie viele Igel überfahren werden. Wenn es da doch nur eine Lösung gäbe ...
    Beim Abendrot kenne ich es so, daß darauf schlechtes Wetter folgt - so hat es jedenfalls meine Mutti immer gesagt. Aber ich habe es auch schon andersherum gehört.
    Hier war noch nicht allzuviel Frost, nur ganz leicht am Boden, aber meine Begonien können immer noch draußen stehen. Bald muß ich sie doch ins Haus holen.

    Deine Igel-Geschichte schaue ich mir nachher auch noch an.
    Mit den Fotos ist das hier gut gelöst bei den Größen. Und wie gut, daß inzwischen der Bildupload auch wieder klappt, denn mit dem hatten wir hier eine ganze Zeitlang Schwierigkeiten.

    Ich wünsch' Dir noch einen schönen Nachmittag und sei lieb gegrüßt
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Irmgard,
    das Abendrot deute ich immer so, dass der nächste Tag schön sein wird. In diesem Fall hat's gestimmt. Bei uns schien den ganzen Tag die Sonne und ich habe einen schönen Tag erlebt. Ich war auf der Burg Hohenrechberg. Wenn ich es schaffe, stelle ich die Fotos noch heute in meine Homepage. (Das mit dem Link ist schade, aber kann man nix machen. Danke für deine E-Mail.)

    Das Igelchen ist ja butzig. Diese stacheligen Gesellen mag ich auch, hätte auch gerne einen im Garten. Jetzt werde ich mir gleich mal die Geschichte angucken.

    Viele Grüße
    Traudi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmgard,
    zu Deiner Frage - bei uns war heute Morgen Morgenrot und prompt hatten wir bereits ab Vormittag schlechtes Wetter ;-) Insofern stimmt die von Dir beschriebene Theorie. Muß doch meine Mutter nochmal fragen.
    Schade, aber was die Zugvögel betrifft, hatte ich nur mein Handy dabei, daher sehen sie so klein aus ;-) Ist schon spannend - vor allem, wie sie den langen Flug so durchhalten ...

    Die Kapuzinerkresse hätte ich auch so gern gegessen, aber meine wollte einfach nicht blühen in diesem Jahr.
    Meine Familie ißt auch mein Grünzeug *lach* - nicht immer alles, aber doch überwiegend. Vogelmiere im Salat kenne auch ich. Und ich esse die Wildkräuter nicht nur sondern verwende sie auch medizinisch.

    Liebe Grüße nochmal
    Sara

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmgard, sei herzlich gegrüßt.
    Ein Igelchen ist immer nett anzuschauen, wenn es spazieren geht. Ich habe schon öfters Igel vor der Straße gerettet, daß sie nicht überfahren werden und habe sie ins "grüne Hinterland" getragen.Aber immer mit Zeitungspapier oder Pappe angefaßt und transportiert. Die haben zu viel Ungeziefer.
    Ein Jugendfreund meiner Eltern brachte uns mal einen Igel in die Wohnung. Er hatte Igel im Garten und brachte ihn meinen Eltern als Glücksbringer mit. So einen Unsinn. Meine Eltern waren ziemlich erstaunt darüber. Wir setzten ihn in der Gartenanlage hinter unseren Häuserblocks wieder aus.
    Ich wünsche Dir einen guten Tag, tschüssi, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmgard,
    danke noch einmal für Deinen lieben Kommentar. Ja, das freut mich auch sehr!
    Ich glaube, viele haben sich noch gar nicht mit der Thematik auseinandergesetzt. Allerdings halte ich auch nicht zuviel davon, die Wildkräuter zu sehr kulinarisch auszuweiden, denn viele sind doch eindeutig zu Heilzwecken gedacht und von daher sollte man das mit dem Genuß nicht überstrapazieren.
    Bei uns werden z.B. Wildkräuterführungen angeboten, bei denen man alles gleich an Ort und Stelle zubereiten kann. Und vieles schmeckt leckerer, als manch einer vorher dachte.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmgard,

    "Abendrod mokt Wedder got" und "Morgenrod bringt Woder in 'n Sod". So sagt man in Norddeutschland, wobei mit Sod der Brunnen gemeint ist.

    Hast Du den Igel den Winter über bei Dir im Hause?
    Ein putziger Kerl.

    Liebe Grüße
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  7. liebe Irmgard,

    ich danke dir fuer deinen lieben kommentar bei mir. hab dich jetzt gleich mal neu verlinkt.

    wuensche dir noch einen schoenen restdonnerstag.

    ganz liebe gruesse
    Sammy

    AntwortenLöschen
  8. Hallo und guten Abend, liebe Irmgard :)

    ja genau ..Abendrot, Schönwetterbot' - Morgenrot, schlecht' Wetter droht - so kenn ich den Spruch. Ein wunderschönes Bild hast du von dem Abendhimmel gemacht.

    Und der Igel ist ja wirklich niedlich ..hihi, ein Ferkelchen ..mußte ja grad grinsen, als ich das gelesen habe. Toll, daß du ihn trotzdem fütterst. Er kann ja nichts dafür, daß er so veranlagt ist *gg* Wir haben früher mal einen jungen Igel über den Winter gehabt. Hat der manchmal nachts einen Krach gemacht *g* Im Frühjahr haben wir ihn wieder rausgelassen. Ist lange her ..in den 70ern war das.

    Hab nochmals vielen Dank für deine Gedanken und auch für deine Mail, ich hoffe, meine Antwort hat dich erreicht (die Mail-Addy ist nicht ganz zuverlässig, und mit manchen anderen Mailprovidern nicht kompatibel, z. B. mit web.de). Was du schreibst, ist interessant und sehr nachdenkenswert für mich :)

    Liebe Abendgrüße zu dir *winke*
    Ocean

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Irmgard!

    Bin erst heute dazu gekommen mal nach meinem Blog zu schauen. Die Nachricht vom Deinem neuen Blog hat mich neugierig gemacht und so schaute ich gleich nach. Eine gelungene Seite!
    Die Abendstimmung finde ich toll, sie kommt auf dem Hintergrund richtig gut zur Geltung. Der Igel macht sich wie sehe immer noch über`s Katzenfutter her. Wenn es noch der gleiche ist wie im Frühjahr, dann hat er sich ein ordentliches Polster angefuttert.
    Meinen Blog bei blogspot.com habe ich überarbeitet. Werde meine Beiträge in Zukunft in beiden Blogs veröffentlichen. Der opa-vo-pladert ist bei beiden Blogs gleich, lediglich unterscheiden sie sich : 1.) .myblog.de 2.) .blogspot.com.
    Ich wünsche Dir und Deinem Schatz eine geruhsame Restwoche. Am Sonntag sehen wir uns wieder.
    Peter

    AntwortenLöschen
  10. muss mich erst gewöhnen, dass du ein neues blog hast :-))
    werde den Link ändern oder bleibt der alte auch noch,
    liebe Grüße,
    Karl

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmgard,
    ein wunderschönes Foto vom Abendrot!

    Bei uns lebt auch seit Jahren ein Igel, der auch Katzenfutter verspeist( wir hören ihn oft schmatzen) Der hat aber bessere Manieren, der ferkelt nicht so.

    Dir wünsche ich ein erholsames Wochenende.
    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen