Montag, 11. Februar 2013

Montagsherz - und blühende Blumen im Garten

Mein wöchentliches Montagsherz habe ich schon am Sonntagabend vorbereitet, um es morgens einstellen zu können, weil ich danach keine Zeit mehr dazu habe. Es ist ein Dekoherz, das im Schaufenster eines Weltladens in unserer Nähe hängt.


Mir gefiel die Grazilität des Schmuckes, bestehend aus zwei Herzen. Durch den dünnen Vliesvorhang hebt sich die Deko sehr gut ab.

Am Samstag waren wir unter anderem auch auf unserem Stückle, wie die Schwaben ihren Garten außerhalb bzw.  ihre kleine Apfelplantage oder Weinparzelle oder auch ihre Streuobstwiese nennen. Da haben wir unter dem einen Walnussbaum einen großen Fleck mit Winterlingen entdeckt.


Das ist ja nichts Besonderes. Die sieht man öfter in den Gärten im Januar oder Februar. Nur habe ich eben in meinen Gärten keine Winterlinge gehabt und freue mich über jede dieser Winterblüher. In meinem Garten unterm Haus ist ein einziger kleiner Winterling, der dieses Jahr jedoch noch gar nicht zum Vorschein gekommen ist.


Werbung:

Gartneideen bei geliebtes-zuhause.de
Verwandeln Sie Ihren Garten in ein echtes Gartenparadies mit den tollen Ideen von geliebtes-zuhause.de. Tausende Accessoires jetzt auch für Ihren Balkon!
http://www.geliebtes-zuhause.de/




Folgendes Bild ist jedoch ziemlich selten für diese Zeit, denke ich. Bei uns im Garten unterm Haus blühen die Primeln jedenfalls meistens erst ab März. Die Primel unten im Bild wächst an einer geschützten Stelle auf dem Stückle. An anderer Stelle sah ich keine Primel blühen, obwohl ich an vielen Stellen Primelblätter entdeckt habe.


Wie diese zarten Wesen der Kälte trotzen und solch duftigen Blüten ins widrige Wetter recken, ist mir immer aufs Neue ein Wunder. Dieses hier hat mich besonders überrascht.

Ich freue mich auf weitere Überraschungen in unserem neuen Garten. Auch Forsythien wachsen viele am Rand. Wenn diese zu blühen beginnen, haben wir schon ein gelbes Feuerwerk anzusehen. In meinem Garten unten beim Haus habe ich erst eine kleine Forsythie, die erst langsam wächst. Ich hatte sie aus einem Ableger selbst gezogen.

Euch wünsche ich einen schönen Wochenanfang und noch zwei närrische Tage für die Faschingsfans. Am Aschermittwoch ist schließlich alles vorbei ;-)

Kommentare:

  1. Liebe Irmgard,
    hier im Norden blüht noch nichts, dazu ist es zu kalt.
    Danke auch für Dein Lob meines Pullis.
    Liebe Grüsse
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga,
      es freut mich, wieder von Dir zu hören. Ich komme leider erst heute wieder an den PC und kann erst heute wieder hier antworten. Ja, Dein Pulli gefällt mir gut. Er sieht ähnlich wie der von Lemmie aus. Ich bewundere Leute, die so toll stricken können. Ich kann geradeaus stricken - und das auch nicht besonders gut.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  2. Liebe Irmgard!
    Die Wunder der Natur erfreuen mich immer aufs Neue.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mich auch, liebe Lemmie. Es ist ja alleine schon ein Wunder, dass bei dieser Kälte Blumen blühen.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  3. Schönes Herzerl und sehr schöne Frühblüher, wenn es doch nur nicht so kalt wäre.

    LG Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mathilda,
      ja, mir ist es auch zu kalt. Durch das ständige Wechseln des Wetters kommt es einem doppelt kalt vor, wenn kurz zuvor noch Plusgrade herrschten.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  4. Liebe Irmgard,

    ein filigranes Herz. Aber ist es tatsächlich schwarz oder wirkt es nur so? Da sind mir die Frühlingsblüher lieber, die treiben schon richtig bunt aus bei dir. Hier habe ich noch keine gesehen, und meine Krokusse brauchen eine Weile bis sie erblühen.

    Liebe Grüssle Kalle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Kalle,
      das Herz wirkt nur so schwarz, weil ich es im Gegenlicht fotografierte. So fand ich es am besten. Ich musste auch von schräg unten fotografieren, damit ich nicht die Häuser drauf bekomme.
      Ach, ich freue mich auch über jedes kleine Blümlein, das blüht - ob drinnen oder draußen :-)
      Liebe Grüßle zurück, Irmgard

      Löschen
  5. Jetzt ist alles vorbei... ;-) Aschermittwoch war schon.
    Aber bei dir im Garten scheint es langsam los zu gehen?
    Ich selber habe ja von Garten Null Ahnung. Ich würde auch niemand raten, mich allein in den Garten zu schicken um Unkraut zu jäten.
    Früher hatten wir auch einen ziemlich großen Garten hinter dem Haus. Um den kümmerte sich meine Schwiegermutter rührend. Ihr Bruder half ihr manchmal bei schweren Sachen. Meine damalige Frau und ich auch... soweit wir konnten. Aber wir waren beide beruflich eingespannt, so dass wir uns nicht um den Garten kümmern konnten. Wie es eigentlich ein Garten erfordert.
    Damals hatten wir noch eigene Kartoffeln, Tomaten, Bohnen und wasweissich noch alles.
    Aber ist auch viel Arbeit mit so einem Garten und ein bisschen Liebe muß man dazu auch haben !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Gucky,
      ich freue mich über Deinen Besuch hier bei mir. Ich musste grinsen, als ich Deinen Kommentar las, dass es nicht angeraten sei, Dich zum Unkraut jäten in den Garten zu schicken. Ja, manchmal ist es schwierig, Unkraut und wachsende Nutzpflanzen voneinander zu unterscheiden ;-).
      Wenn es mir keinen Spaß machen würde, würde ich es nicht machen. Und an Tagen, an denen es mir nicht so gut geht, ruht die Gartenarbeit. Ich bewundere Gärten, die ständig vorbildlich von allem Unkraut befreit sind, aber das kann ich nicht bieten ;-). Mein Hauptaugenmerk liegt darauf, Obst und Gemüse anzubauen und zu ernten, alles andere ist zweitrangig.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  6. Winterlinge blühten auch bei mir schon, liebe Irmgard. Die wenigen Blüten reichen mir - bin froh, daß ich hier auch welche habe. Sonst hätte ich mir welche geholt. Aber so werden sie sich ja von allein vermehren. Tja, die Primeln ... hatte ich im vorigen Garten auch. Bin gespannt, wie das hier nun alles wird. Was da zum Vorschein kommen wird, was überlebt hat usw.

    Liebe Grüße und viel Freude an Deinem Stückle :-) (netter Begriff!)
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      ja, die Schwaben haben sehr eigene und nett klingende Begriffe. Ich mag die Schwäbische Sprache.
      Ja, ich liebe es auch, darauf zu warten, welche Überraschungen noch in dem Garten zu Tage treten. Du hast ja in den Garten einiges eingepflanzt. Da heißt es nur warten, was überlebt hat, wie Du schreibst.
      Da warte ich jedes Jahr aufs Neue. Letztes Jahr hat es mir im Winter zwei Rosen erfroren. Letzten Winter hat es allerdings bei vielen Leuten einiges erfroren. Aber es ärgert mich doch. Vielleicht hätte ich durch besseren Winterschutz einiges retten können.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  7. hallotschi liebe irmgard,

    ja - von adamo gibts ein paar sehr gute lieder, mir gefällt die version vom kollegium kalksburg sehr. kalksburg ist ja in wien die trinkerheilanstalt. hehe. die texte und bilder hier auf deiner seite strahlen so eine wärme aus, so etwas positives.

    lieber gruß
    thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Thomas, das freut mich sehr!
      Liebe Grüße zurück, Irmgard

      Löschen
  8. uiii eine sehr schöner blog! Dazu fällt mir nur eins ein: Die Primeln blühen und grüßen In dem Sinne viele Grüße und weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      lieben Dank für das Lob :-)
      Und danke für das schöne Gedicht, das ich noch nicht kannte. Ich mag Christian Morgenstern sehr gerne, kenne aber vor allem seine humorvollen Gedichte. Es ist schön, vielseitige Lyriker zu kennen.
      Danke und liebe Grüße an Dich, Irmgard

      Löschen