Samstag, 7. Februar 2015

Blog-Basteleien - und Blogger-Kurse für Anfänger

Wie ihr wahrscheinlich seht, habe ich am Design meines Blogs herumgebastelt. Diese Version wird auch ganz sicher nicht die letzte sein, denn ich werde in der nächsten Zeit noch weiter an meinem Blog rumprobieren. So werde ich z. B. bei den beliebten Posts in der nächsten Zeit zwischen "Meistgesehen" - "Alle Zeiten", "Letzte 30 Tage" oder "Die letzten 7 Tage" (das eher weniger, weil ich ja nicht täglich poste) wechseln.

Gestern habe ich ein Webinar von Mimi St.Clair mitgemacht; "Blogger-Kurs Gadgets einbauen", bei dem ich einiges gelernt habe (https://www.edudip.com/webinar/Blogger-Kurs-Gadgets-einbauen-LIVE/120358 - jetzt nachträglich Video für 10 Euro anzusehen)

Daher werde ich auch in nächster Zeit noch einiges an meinem Blog verändern. Ich hoffe, es geht euch nicht zu sehr auf die Nerven, wenn ständig bei Besuchen auf meiner Seite ein neues Design zu sehen ist oder ein neues Gadget auftaucht.

"Gadget" bedeutet übrigens, ich zitiere Wikipedia: "Gadget (englisch für Apparat, technische Spielerei oder auch Schnickschnack) bezeichnet ein technisches Werkzeug oder Gerät mit bisher so nicht bekannter Funktionalität und/oder besonderem Design.

Mimi St.Clair biete auch noch einen Blogger-Kurs für Anfänger an, der kostenlos ist - hier auf ihrem Blog zu finden:

http://www.mimistclair.de/#!blogger-kurs/c74i

Wenn ihr also einen Blog-Anfänger kennt oder jemanden, der gerne einen Blog eröffnen will, gebt ihm doch diesen Tipp weiter. Ich finde es toll, wie viele gute Informationen Mimi St.Clair bei YouTube und bei sich auf dem Blog anbietet. Sie ist völlig unkompliziert und bringt die Materie gut und informativ rüber.

Sie will natürlich auch was mit ihren Webinaren und Online-Kursen verdienen, aber bietet darüber hinaus so viel kostenlose Betreuung an, wie es manche Gerne-Online-Verdiener eben nicht machen - und das macht sie mir, neben ihrem humorvollen netten Wesen, sehr sympathisch.

P. S. Ich habe es, glaube ich, schon mal geschrieben, aber hier noch einmal: Ich bin durchaus imstande, Links einzubinden ohne die lange URL, aber ich möchte, dass meine Leser sehen, wohin die Links führen, die ich in meine Beiträge setze. 

Nachtrag: Sara/Herz und Leben hat übrigens auch einen Blog angelegt, in dem sie Tipps zum Anlegen eines Blogs gibt: http://layout-testen.blogspot.de (Danke, Sara, für Deinen Hinweis in Deinem Kommentar!)

Kommentare:

  1. Danke für den Hinweis, liebe Irmgard. Ich habe mir zwar vieles schon selbst beigebracht, aber man lernt ja nie aus. Habe Deinen Beitrag mal in meinem Bloghelper-Blog verlinkt

    http://layout-testen.blogspot.de/

    Von den Short-Urls halte ich auch nichts. Sie machen nur in Twitter Sinn, da man dort Zeichen spart.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      danke für Deinen Kommentar und das Verlinken! Ich meine jetzt aber nicht nur die Short-URLs, sondern auch die Praxis, wie ich es früher gemacht habe: einfach den Text mit dem Link hinterlegen oder "hier" oder ähnliches. Da wissen die Leser nicht, wohin der Link führt. Ich fühle mich da bei manchen Seiten - und ich meine jetzt nicht eure Blogseiten - manchmal hinters Licht geführt. Und das will ich bei meinen Lesern vermeiden.
      Danke auch für Deinen Hinweis auf Deinen Blog.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
    2. Ach so, ich verstehe, liebe Irmgard. Reine Textlinks finde ich allerdings optisch so häßlich. Deshalb wende ich sie normalerweise nicht an. Man kann aber mit der Mouse über den Text fahren und dann wird doch der ursprüngliche Link angezeigt. Mit dem "hier" oder ähnlichem ist es oft einfacher und paßt besser in den Text. Ich handhabe das ganz unterschiedlich.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    3. Ja, Du hast Recht: Optisch kann es stören. Aber die Maus ist bei Smartphone-Nutzern ja nicht möglich (und immer mehr Leute gehen mit den Smartphones ins Web), und da sieht man es auf einem Blick. Ich muss aber auch sagen, dass ich ein bisschen faul im Umgang mit den Links geworden bin. Mir geht es inzwischen vorrangig um die Info, und weniger um das gute Aussehen, wie vielleicht vorher.
      Liebe Grüße zurück, Irmgard

      Löschen
    4. Liebe Irmgard,
      gerade schaue ich hier nochmals ...
      Also mit meinem Smartphone ist die Linkanzeige auch ohne Mouse jedenfalls kein Problem. Ich drücke mit dem Finger auf den "Link" bzw. das Wort, das den Link "verbirgt" und schon zeigt er mir den eigentlichen Link an und ich kann immer noch entscheiden, ob ich klicken will oder nicht. Es kann natürlich sein, daß andere Smartphones da anders sind. Meins ist ein S3 von Samsung. Meist nehmen die modernen sich aber nicht allzuviel.

      Das Aussehen ist mir schon auch immer noch wichtig, aber die Info ist natürlich das Allerwichtigste.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. gratuliere liebe Irmgard,
    gefällt mir :-).
    Fummelst Dich überall so langsam rein.
    Herzliche Grüsse
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga,
      vielen Dank für Deine Mut machenden Worte!
      Herzliche Grüße zurück,
      Irmgard

      Löschen
  3. Liebe Irmgard!
    Es ist sicher eine sehr gute Sache. Ich selbst bin jedoch froh, wenn ich wenig Zeit am PC sitzen muss und habe schon Mühe die Zeit zu finden, bei mir Fotos hochzuladen. Mein Nacken verträgt langes Arbeiten am PC nicht.
    Nichtsdestotrotz sind Deine Hinweise sehr interessant.
    LG Lemmie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lemmie,
      es ist schön, wieder von Dir zu lesen. Ja, die Zeit am PC wird bei mir auch weniger.
      Liebe Grüße zurück, Irmgard

      Löschen